Kings of xtreme am 25./26.01.2013 in den Messehallen Leipzig

KOX1

Am 25./26.01. fand dann für mich bereits das erste kleine Rennen in den Leipziger Messehallen statt. Dort gab es im Rahmen der Veranstaltung „kings of xtreme“ ein Enduro-Cross-Rennen. Hauptprogramm der gesamten Veranstaltung waren natürlich die Freestyler – egal ob mit Motorrad, Quad, Mountainbike oder BMX oder gar einem Schneemobil. Ich muss echt sagen: die Jungs sind verrückt und es ist Wahnsinn sich so etwas live mal anzuschauen. Hut ab vor den Fahrern.

Aber nun zu uns Enduristen: wir starteten bereits während der Freestyleshow auf der extra für uns aufgebauten Strecke. Diese bestand aus einem Crossteil mit kleinen Doppelsprüngen und einem Enduroabschnitt mit Baumstämmen, Reifen, Betonrohren, Sand usw.

Es waren 12 Teilnehmer eingeladen – unter anderem Dennis Schröter, Edward „Eddi“ Hübner, Gino Ochmann, Daniel Hänel, Tim Apolle, Marcel Teucher usw.

An jedem Abend gab es für die 2 Gruppen mit je 6 Piloten Vorläufe. Die jeweils ersten 4 jeder Gruppe qualifizierten sich für das Finale.

Ich kam mit der Strecke bestens zurecht und konnte den Vorlauf meiner Gruppe am Freitag gewinnen. Vom Start weg war ich vorn und konnte somit ins Finale einziehen. Im Finale selbst war ich nach dem Start Zweiter hinter Daniel Hänel. Ich versuchte immer wieder ihn zu überholen, aber er fuhr sehr stark und so dauerte es 4 Runden bis ich an ihm vorbei gehen konnte. Dies kostete mich allerdings soviel Kraft, dass ich einfach nicht mehr zulegen konnte, ich in der neunten von zehn Runden den entscheidenden Fehler machte und der bis dahin hinter mir liegende Eddi Hübner vorbei ging. Somit beendete ich das Rennen am Freitag als Zweiter hinter Eddi Hübner und vor einem starken Tim Apolle der den dritten Rang belegte. Mit dem Ergebnis war ich durchaus zufrieden – schließlich ist dies alles ein Show-Rennen.

KOX2

Am Samstag dann beendete ich den Vorlauf meiner Gruppe als Zweiter – ich wollte mir die Kraft fürs Finale aufsparen.

Im Finale dann übernahm Eddi Hübner die Führung und ich als (wiedermal) Zweiter wollte ihn unbedingt überholen – was in der zweiten Runde auch klappte. Ich führte bis zur 4. Runde wo ich dann aus irgendeinem Grund im Sandfeld fast über den Lenker ging. Damit war Eddi wieder vorbei. In der nächsten Runde eroberte ich mir die Führung zurück und gab sie bis zur Zielflagge auch nicht wieder ab. Eddi machte dann noch weitere Fehler wodurch Dennis Schröter ihn ebenfalls überholte. Das Podium für Samstag hieß also Görner, vor Schröter, vor Hübner. Das war natürlich ein riesen Erlebnis am Samstag vor ausverkauftem Haus zu gewinnen.

Insgesamt waren ca. 13.000 Zuschauer an den beiden Veranstaltungstagen in den Messehallen und somit eine Wahnsinns Stimmung!

 

Bis Bald

Euer Derrick