Deutsche Enduromeisterschaft Uelsen 10.03.2013 ( Fotogalerie )

UelsenStart

Hallo Leute,

 

am 09./10.03. war es endlich soweit – der erste Lauf zur DEM stand vor der Tür. Ich reiste die 600km mit einem guten Bauchgefühl nach Uelsen. Leider sollte das Wetter an diesem Wochenende nicht so mitspielen wie ich es mir oder ich denke auch jeder andere Fahrer sich gewünscht hätte.

Der Samstag brachte den ganzen Tag trübes Wetter mit Regen. Nichts desto trotz schaute ich mir die 2 Sonderprüfungen an und dachte mir schon bei der Begehung, dass es ein schlammiger Renntag werden sollte.

Die erste Prüfung – welche 4x gefahren wurde – war ähnlich wie im Vorjahr und führte einmal um einen Baggersee herum. Diese Sandprüfung war sehr schnell und sollte sich auch an manchen Stellen sehr ausfahren. Die Crossprüfung war auf einer Motocross-Strecke mit künstlichen Hindernissen und sollte an einigen Stellen auch tief werden. Am Samstagnachmittag gab ich dann meine perfekt vom Team Karsten Wills vorbereitete HUSABERG TE 300 bei der Maschinenabnahme ins Parc Ferme.

Am Abend bereitete ich dann wie immer noch meine Kleidung und Brillen vor – denn schließlich war es der erste wichtige Lauf der Saison 2013.

Als ich am Sonntagmorgen aufstand sah ich, dass es geschneit hatte. Es war zum Glück nur ein wenig und der Boden darunter war nicht gefroren. So konnte man wenigstens was das betraf bedenkenlos fahren.

Ich startete also um 8.01Uhr und nach 5 Minuten Etappe waren wir bereits an der ersten Sonderprüfung. Die Strecke war leicht schneebedeckt und dann gings los…

Uelsen2

Ich stürzte zwar nicht, aber die Zeit war nicht so toll am Ende der Prüfung. Egal – weiter ging es zur zweiten Prüfung. Diese war mit 2:30 Minuten eine eher kurze, aber dennoch anspruchsvolle SP. Ich kam auch gut durch und war mit der gefahrenen Zeit zufrieden. Nach dem Rundenziel ging es dann auf die 2. Runde. Diesmal kam ich besser zurecht, war aber dennoch (wie den gesamten Tag über) etwas zu verhalten. Leider musste ich einen Fahrer überholen und das kostete mich im Endeffekt für den Tag gesehen noch wichtige Hundertstel Sekunden. Danach folgte wieder ein langes, recht anspruchsloses Stück Etappe – welches bei diesem Wetter noch weniger Spaß machte.

Die zweite SP lief dann wieder ganz gut und ließ sich auch etwas besser fahren. Mittlerweile war ich dann auf dem zweiten Platz mit knapp 3 Sekunden Vorsprung. Diesen Platz verlor ich dann aber wieder in der ersten Prüfung der dritten Runde an den stark fahrenden Björn Feldt. Leider musste ich dann auch in diesem Test einen gestürzten Fahrer überholen, aber so ist das nunmal im Sport.

Im vorletzten Test konnte ich mir noch einmal kurz den 2. Platz zurück erobern, lag also vor der letzten Prüfung mit 2 Sekunden vor dem Drittplatzierten. Ich versuchte noch einmal alles zu geben und wurde aber denkbar knapp mit 0,21 Sekunden Rückstand auf Platz 3 verwiesen. Unglücklich, aber jeder hat mal das Glück bzw. in meinem Fall Pech.

Alles in allem war es für mich ein doch recht zufriedenstellendes Ergebnis mit Platz 3 in der Klasse E3 und Platz 7 im Championat.

In 14 Tagen geht es dann in Dahlen weiter und ich hoffe, da klappt es nochmal so gut J

 

Bis dann

#203 DG

Fotogalerie